Abschlussbroschüre „Servicerobotik in der Pflege“


Im Rahmen des Projektes „Servicerobotik zur Unterstützung bei personenbezogenen Dienstleistungen“ (kurz: SeRoDi) war das Ziel, neue Serviceroboter-Lösungen für die Pflege zu entwickeln und zu testen sowie deren Auswirkungen auf die Arbeit des Pflegepersonals, die Prozesse im Dienstleistungsbereich Pflege und die Technologieakzeptanz unter den Nutzern zu analysieren. Dabei sollte vom gesamten Projektkonsortium ein partizipativer und iterativer Entwicklungsprozess entwickelt und umgesetzt werden, um die Serviceroboter möglichst anwendergerecht und an den Bedürfnissen aus der Praxis orientiert auszugestalten.

Auf Basis von Untersuchungen zu den Belastungen und Beanspruchungen, der Technologieakzeptanz sowie umfangreichen Anforderungs- und Prozessanalysen gelang es, die Serviceroboter „intelligenter Pflegewagen“ und „Robotischer ServiceAssistent“ bedarfsgerecht zu konzipieren, technisch umzusetzen und an den Einrichtungen der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) und der Altenpflegeheime Mannheim (APH) mehrfach zu testen. Die Ergebnisse aus den Praxisevaluierungen konnten dabei in jede darauffolgende Weiterentwicklungsstufe der Roboter-Prototypen einfließen und diese inkrementell reifen lassen. Innerhalb des Service Systems wurden dabei für mehrere Prozesse erhebliche Optimierungspotenziale identifiziert. Als Gestaltungslösung für zukünftige Serviceroboter zur Unterstützung von interaktiver Dienstleistungsarbeit wurden zudem verschiedene Ansätze und ein Framework zum nutzerorientierten Design von Serviceroboter Systemen entwickelt.

Näheres finden Sie in der unten verlinkten Abschlussbroschüre zum Projekt.

Abschlussbroschüre Servicerobotik in der Pflege

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.