Robotik für den Menschen


Mensch-Robotik-Kollaboration in Pflege und Produktion mitarbeiterzentriert gestalten

Wie Mensch-Robotik-Arbeitsplätze mitarbeiterzentriert gestaltet werden können, stellten die beiden Forschungsprojekte SeRoDi und AQUIAS in ihrer gemeinsamen Abschlusstagung am 25.09.2018 vor. Demonstratoren aus den Bereichen Pflege- und Industrierobotik konnten aufzeigen, wie das Gestaltungsziel »Robotik für den Menschen« konkret umgesetzt werden kann.

Während im Projekt AQUIAS Mensch-Robotik-Arbeitsplätze für schwerbehinderte Produktions-mitarbeitende in der Montage und Qualitätskontrolle gestaltet wurden, entwickelte das Projekt SeRoDi Serviceroboter zur Unterstützung von Pflegekräften in Krankenhäusern und Altenheimen. In beiden Projekten wurde erreicht, dass nur körperlich und psychisch belastende Aufgaben des Menschen vom Roboter übernommen werden. Alle weiteren Aufgaben verbleiben beim Menschen und sichern so den Erhalt abwechslungsreicher Arbeitsanforderungen sowie den Erhalt der Tätigkeit als solcher.

Auf der gemeinsamen Abschlusstagung stellten die beiden Forschungsprojekte SeRoDi und AQUIAS ihre entwickelten Demonstratoren aus den Bereichen Pflege- und Industrierobotik vor und konnten dadurch greifbar machen, wie das Gestaltungsziel »Robotik für den Menschen« konkret umgesetzt werden kann. Außerdem vermittelten Zukunftsszenarien für das Jahr 2030 sowie eine Podiumsdiskussion die Chancen und Herausforderungen, die für den einzelnen Mitarbeitenden, für Unternehmen und für die Gesellschaft in der Mensch-Robotik-Kollaboration liegen.

Hinweis

Im Rahmen des Projektes »Servicerobotik zur Unterstützung bei personenbezogenen Dienstleistungen« (SeRoDi) führen wir aktuell noch eine Kurzbefragung durch. Ziel ist es, potentielle Einsatzszenarien aus Sicht der Unternehmen auch über die Pflege hinaus zu identifizieren und daraus Funktionalitäten und Bedarfe für zukünftige Serviceroboter abzuleiten.

Zur Beantwortung der Fragen benötigen Sie etwa 10 Minuten. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich die Zeit nehmen und an der Befragung teilnehmen.

Hier geht’s zur Befragung.

 

Downloads 

Flyer

Zukunftsszenarien zur Mensch-Roboter-Kollaboration im Jahr 2030
Die Zukunftsszenarien beschreiben ein positives und allgemeinverständliches Zielbild, wie die Zusammenarbeit von Produktionsmitarbeitern und Robotern mitarbeiterzentriert gestaltet werden kann.

Pressemeldung

Vorträge

Robotik für den Menschen
Keynote Prof. Dr. Weisbecker, Stellvertretende Institutsleiterin, Fraunhofer IAO

Vortragsreihe 1: Mensch-Roboter-Kollaboration in der industriellen Fertigung 

Mensch-Robotik-Kollaboration mitarbeiterorientiert entwickeln
David Kremer, Fraunhofer IAO

MRK-Arbeitssysteme sicher gestalten
Wolfgang Pomrehn, Robert Bosch Manufacturing Solutions GmbH

MRK-Arbeitsplätze für Schwerbehinderte partizipativ einführen
Thomas Wenzler, ISAK gGmbH

Vortragsreihe 2: Servicerobotik in der Pflege 

Dienstleistungsprozesse in der Pflege analysieren und gestalten
Christian Schiller, IAT der Universität Stuttgart

Serviceroboter zur Unterstützung der Pflegekräfte entwickeln
Dr. Birgit Graf, Fraunhofer IPA

Technologieakzeptanz in der Pflege analysieren und verstehen
Johannes Fischbach, Universität Greifswald

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.